Erst wenn man eigene Kinder hat, weiß man wie groß die Liebe der Eltern war.

Bubenmamis Blog

Italien Teil 2

... also irgendwann sind wir dann in Treviso gelandet, unfassbar schönes Wetter, viel Sonne und blauer Himmel, wunderbar! Völlig anderes Klima und das nach nur 60 Minuten Flug.

Wir mussten dann noch einen Autofahrt hinter uns bringen, normal eine Stunde, wir haben uns leider viel verfahren und haben somit 2,5 Stunden gebraucht.

Meine Söhne, bis auf den Babymann, hatten schon ewig nichts mehr gegessen
(für sie kommt das einer Folter gleich )
und trotzdem gab es kaum gemaule, mein Großer fing irgendwann, kurz vor dem Ziel an zu weinen, er war völlig fertig, der Flug, die lange Autofahrt, hunger, kein Papa da (der musste mit dem Zug fahren weil das Auto voll war) das war zu viel für mein Sensibelchen.

Aber das hatte sich alles gelohnt denn das Hotel war SUPER, man kann es schwer beschreiben, klein, gemütlich, alleine nur für uns, also den Hochzeitsgästen.

Es gab noch leckere Pasta zum Abendessen, langsam trudelten alle ein, auch mein Mann kam endlich an und somit fielen wir irgendwann alle müde ins Bett und schliefen uns aus für den nächsten Tag.
Dieser wurde wieder anstrengend denn da stand VENEDIG auf dem Programm.

Wir waren eine sehr lustige Truppe, sämtliche Leute die mit fuhren lagen ganz auf unserer Wellenlänge. Ich hatte vor dem Urlaub ja so meine Bedenken, keiner der geladenen Gäste hatte Kinder, nur wir, ich hatte irgendwie Sorge das sie die anderen evtl. nerven könnten. Aber das war GAR nicht der Fall.

Alle haben sich super mit ihnen verstanden, unsere Kinder haben niemals auch nur einmal genörgelt, gejammert oder sich gestritten, was hier daheim doch des öfteren vorkommt
Jeder hat Lobeshymnen gesungen welch tolle Kinder wir haben

Doch ich war ganz begeistert, denn das trug natürlich sehr dazu bei das auch wir uns wohl fühlten und etwas entspannen konnten.

Venedig war wundervoll, zauberhaft! Wir fuhren mit dem Zug, wieder eine Stunde fahrt, plötzlich fährt der Zug ins Wasser, unglaublich, wie aus dem nichts ist plötzlich alles voll Wasser.

Die Sonne schien und alles glitzerte, es war nicht voll denn es war ja keine Hauptsaisson.

Alles ist dort irgendwie so unwirklich, wie eine Filmkulisse. Ich hätte nicht gedacht das mir Venedig so gefallen würde.

Bis auf die Preise, holla die Waldfee, eine Fahrt mit der Gondel kostete 100 € wir zogen dann das sogenannte Wassertaxi vor, das fährt zwar "nur" den Canal Grande durch, aber das war schon eindrucksvoll genug.

Wir sind dann bis San Marco gefahren und haben uns den Markusplatz angesehen, auch hier ging es mit dem Tourismus, es war wirklich recht angenehm.

Unser Baby sass die ganze Zeit im Tragetuch und fand das dort auch sehr klasse

So hatten wir einen wunderschönen Tag, mit ganz netten Menschen um uns, wir haben sehr viel gelacht und sind wieder sehr müde ins Bett gefallen um am nächsten Tag dann den eigentlichen Grund der Reise zu erleben - eine Hochzeit in VERONA

Aber auch hier heisste es ... Fortsetzung folgt ....

1.4.08 21:05

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


sillerbetrachter / Website (4.4.08 19:46)
Prima, dass ihr es so gut getroffen hattet. Venedig ist auch für mich eine tolle Stadt, die ich in bester Erinnerung behalten habe. Auf die Fortsetzung freue ich mich. Schönes Wochenende.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen